Blau, blau, blau……

14 01 2017

Auch wenn es hier sehr still war, ich war nicht untätig in der Weihnachtspause!
Eine Freundin hatte den Wunsch nach blau gefärbtem Stoff geäußert.Ein einfacher Auftrag, dachte ich. Zunächst habe ich Leintücher in der Waschmaschine gefärbt, verwendet habe die Procion-MX. Schon da hat man mehrere Möglichkeiten, aber keine war zufriedenstellend. Die Stoffe waren schön gleichmäßig gefärbt, aber viel zu hell. Nachdem ich nochmal alle Quellen (z.B. S.Muuß, C.Helmer, A.Johnston) studiert habe, denke ich, dass der Stoff in der Waschmaschine einfach nicht lange genug in der Farbe ist, und auch die direkte Zugabe von Soda zum Fixieren eine tiefere Färbung stoppt.
Ein zweites Überfärben hat etwas geholfen, aber ich wollte es genauer wissen und habe weitere Stoffe „in der Tüte“ (bzw im Container) gefärbt. Diese Ergebnisse gefielen mir deutlich besser.
blaufaerben1_180
Sicher ist auch die Qualität des Stoffs wichtig. BW-Satin (ich habe ihn von Jeromin) nimmt eindeutig mehr Farbe auf und wird dunkler als ein altes Bettlaken. Allerdings färbt das Laken gleichmäßiger durch (beim Färben im Container), falls man keine Strukturierung will…

Und dann die Farben! Welches Blau ist Blau?
Verwendet habe ich Royal, Türkis, Indigo und Mitternachtsblau (eine Mischung), teilweise mit etwas Braun dazu. Eine unendlich Vielfalt!

blaufaerben2_180
Bei Ann Johnston hab ich mir abgeguckt, mehrere Farbtöne zu mischen, und auch „fremde“ Farben in kleinen Mengen dazu zu nehmen (deshalb  ist das Braun dabei). Das ergibt tatsächlich einen tieferen Farbton, und spannende strukturierte Stoffe. Das gibt dann aber noch einen extra Post.

blaufaerben3_180

Ich hoffe, die Eine oder Andere von euch findet das hilfreich. Ich jedenfalls habe mal wieder reichlich Erfahrung gesammelt und mich nicht gelangweilt mit meinen Farben.

Hat von euch jemand schon mit den käuflichen Waschmaschinenfarben gefärbt? Das fände ich spannend zu vergleichen.





Albwinter

11 01 2017

Mini-Retreat mit den ArtQuilt-Freundinnen. Diskutieren, sortieren, Farbe kleksen. Und den Winter auf der schwäbischen Alb genießen. albwinter2_180

Lieblingslandschaft

albwinter5_180

Inspirationen sammelnalbwinter3_180

albwinter1_180

Winterfarben

albwinter4_180

albwinter6_180

Life is good!





3 Tage, 3 Songs

26 12 2016

Zu guter Letzt ein Klassiker. Von diesem Ensemble gibt es so viele schöne Weihnachtslieder, ich konnte mich kaum entscheiden….

Und was waren eure Ohrwürmer zu Weihnachten?





3 Tage, 3 Songs

25 12 2016

Wie aus einer anderen Zeit, letztes Jahrhundert, sozusagen….

Ein friedvolles Weihnachtsfest, und viele schöne Momente und Begegnungen im neuen Jahr Wünsche ich euch!





3 Tage, 3 Songs

24 12 2016

Ich dachte, ich zeig euch mal, welche Musik mich in dieser Zeit begleiten. 3 Weihnachtstage, 3 Weihnachtslieder. Genießt!
Mein absoluter Favorit als zuerst.
Tolle Band, schönes Lied und ein norwegischer Prinz. Frohe Weihnachten!

 

 





An der Pinnwand

6 12 2016

Ein Teil der Stoffe von diesem Post.

lindac1_180

Oder so?

lindac2_180

Hier hat die Meisterin selbst  mit Hand angelegt. Gefällt mir gut mit den Zwischenstreifen, die bringen etwas Ruhe rein.

lindac3_180

Ich experimentiere auch noch mit anderen handgefärbten Stoffen dazwischen.
Ich glaube aber, dieses Werk muss erst noch ein bißchen reifen, Geduld also!





Stimmung

28 11 2016

Der erste Advent kam mal wieder so plötzlich, ich war noch gar nicht so richtig in Stimmung…..
Dann gestern unverhofft auf einem Weihnachtsmarkt gelandet, reichlich Niedlichkeiten zu kaufen, Mistelzweige, Glühwein und das Gelände liebevoll dekoriert, das hat geholfen

mauerstern_180

Einen schönen, besinnlichen Advent wünsche ich euch. Vielleicht zwischendurch mal innehalten geniessen und sich an Kleinigkeiten freuen.
Life is good!

 





Nachlese

26 11 2016

Vor 2 Wochen war ich bei einem Workshop mit Linda Colsh in Staufen. Linda bearbeitet ihre Stoffe mit Acrylfarben oder Stoffarben, da konnte ich viel lernen. Hier ein paar Ergebnisse:

Man kann sehr interessante Effekte erzielen, manches könnte ich mir auch gut z.B. für Schals vorstellen, mit dünnem Stoff.
Linda arbeitet viel mit sehr dunklen, erdigen Farbtönen, die sie aus den Grundfarben mischt. Mir ist das nicht so gut gelungen, immer wieder hat sich das Rostrot durchgesetzt. Während ich eher frustriert war, fand Linda es toll, dass endlich mal jemand in ihrem Kurs andere Farben macht, so kann’s gehen….
Und eigentlich finde ich es ja auch spannend, solche Herausforderungen zu bekommen. Immer das zu machen, was ich sowieso kann, (heißt: mit Blau in allen Schattierungen zu arbeiten) wird langsam langweilig. Also werde ich mir die „mißlungenen“ Stöffchen sicher noch vornehmen. Bleibt dabei!





Rostversuch

25 11 2016

Erste Versuche auf Papier zu rosten waren nicht so gelungen, ich wollte schon aufgeben. Vor allem, wenn ich meine Ergebnisse mit dem vergleiche, was andere auf diesem Gebiet produzieren. Bei meiner Suche bin ich z.B. auf Jennifer Coyne Qudeen gestoßen, und es gibt noch viele andere.

Dann geriet mir beim aufräumen ein Stück Windelmull in die Finger, und mußte für einen letzten Versuch herhalten. Nach einem Bad in Tee und Essig hab ich ihn um ein Knäuel Draht gewickelt, in eine Tüte gepackt und abgewartet.

rostversuch1a_180

Ich bin ganz begeistert, obwohl kaum eine Spur von Rost zu sehen ist. Dafür hätte ich das Päckchen wohl noch deutlich länger liegen lassen müssen.

rostversuch1b_180

Aber super finde ich die deutlichen Abdrücke und die schönen Grauschattierungen. Ich vermute mal, das kommt vom Tee (Earl Grey….). Ich denke, da werd ich doch noch ein bißchen weiter experimentieren.
Falls eine von euch (Eine ganz sicher…) damit Erfahrung hat, ich bin für jeden Tip dankbar, und denke, dass dieses Thema auch andere interessiert.
Erzählt mal aus eurer Werkstatt!





Sondermüll?

21 11 2016

Vor Jahren hab ich mir eine sehr teure, sehr schöne Outdoorjacke gekauft, und sie viel benutzt und sorgfältig gepflegt, gewaschen, Imprägnierung aufgefrischt, wie mir empfohlen wurde. Und sie hat mich nie im Stich gelassen, auch bei anspruchsvollen, wirklich nassen Touren. Bis zuletzt an einem Regentag im Schwarzwald, undicht! In der Kapuze am Nackenbereich war deutlich zu sehen, wie sich die Beschichtung langsam ablöst.
Was tun?
Garantie ist sicher nicht mehr drauf, ich hatte auch die Rechnung nicht mehr. Das gute Stück war mir sehr ans Herz gewachsen, und es widerstrebte mir, sie einfach zu entsorgen. Sowieso, muß das nicht zum Sondermüll?
Fragen kostet nix, also bin ich damit zum Händler. Und, große Überraschung: das Problem kennt er, kann repariert werden!

Leute, wieso bewerben die Firmen das nicht?! Weil sie mehr Geld an neuen Jacken verdienen? Weil die Kunden meinen, eine Jacke die zweite Saison zu tragen ist uncool!?

Ich jedenfalls freu mir ein Loch in die Mütze, dass ich meine heißgeliebte Jacke noch ein paar Jahre benutzen kann, und viel Geld gespart habe. Und dass das mit dem Sondermüll noch Zeit hat. (Hab ich doch sowieso immer ein zwiespältiges Gefühl bei sogenannter Funktionskleidung, aber das ist ein anderes Thema…)

Nachahmung dringend empfohlen!