Kleinigkeiten

16 07 2017

Auch in der ersten Hälfte dieses Jahres entstanden sind ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. diese Taschen. Dabei habe ich Stoffe verwertet, die ich selbst gefärbt oder bedruckt habe. Und Reste von anderen Projekten.
Für diese Tasche lagen noch ein paar schon gepatchte Blöcke in meiner Kiste (hmm, kein Bild von der Rückseite gemacht, naja..)

 

Und der Stoff für diese Tasche stammt aus einem Kurs in Speyer (Mark making). Er gefällt mir, aber ich hatte keine Idee, ihn für einen Quilt zu nehmen. Jetzt ist er mein neuer Lieblingsbeutel

 

Advertisements




Neue Tasche

27 01 2016

Eine Patchworkfreundin hat ihren Fundus an Dekostoffen zur Verfügung gestellt, um Taschen zu nähen.

Tasche1_180

Dieses Blumenmuster hatte es mir angetan, und ich dachte, ich könnte mich damit im Freihandquilten/Sticken üben.
Merke: mit Handschuhen geht es tatsächlich besser, UND meine Nähmaschine mag dickes Garn nicht. Aber hier verschwindet die unschöne Rückseite sowieso hinter dem Futterstoff, macht also gar nichts.

Tasche2_180

Und dann hab ich daraus eine neue Einkaufstasche „gezaubert“.

 

 

 

 

 





Ratzfatz

20 12 2013

Das muß ich euch unbedingt gleich zeigen:Schlampertasche2_180

Gestern gesehen, heute früh ausprobiert, und es hat sofort gepasst! Das Weihnachtsgeschenk für die Freundin aus dem Französischkurs.
Ihr merkt, ich bin total begeistert, aber das ging auch wirklich sowas von ratzfatz, ohne vie Gepfriemel, ohne Nähte nochmal aufzutrennen. Da klopf ich mir doch mal selbst auf die Schulter, jawoll!

Schlampertasche1_180

Dazu muß ich sagen, mir war im Kurs gestern abend dermaßen langweilig, dass ich genug Muse hatte, das Mäppchen meines Tischnachbarn genau zu studieren. Seines ist deutlich kleiner, so eine Version werd ich dann auch noch versuchen. Aber die Freundin braucht mehr Volumen für ihren Schreibkram. Es mißt in der Länge ca. 8″, in der Breite 3,5″. Genäht ist es mit original senegalesischen Batikstoffen, die ich von eben dieser Freundin geerbt habe. Die wird staunen!





Alles-Drin-Taschen

19 04 2012

Das letzte verregnete Wochenende habe ich mal wieder genutzt um einen neuen Taschenschnitt auszuprobieren. „Alles Drin“ ( bei farbenmix zu haben), gibt es in 2 Größen, und kann in verschiedenen Varianten genäht werden. Der Schnitt ist einfach, die Anleitung recht klar, man muß allerdings schon ein bißchen Erfahrung haben, sonst könnte man vielleicht verzweifeln. Genial finde ich wie die Trageriemen eingesetzt werden, leider schwierig zu fotografieren…
Hier meine bisherigen Varianten:

Die schlichte Variante in Blau. Mit Klappe und Druckknopf zu schließen, im Innenfutter Steckfächer

In Grau-Gelb etwas aufwendiger mit Reißverschluß und eingesetztem Taschenboden. Der Taschenboden ist ein ziemliches Gefummel, den werd ich nicht nochmal machen. Die Tasche ist auch so geräumig genug. Fehlen noch die Tragriemen – eine gute Begründung, warum ich dann am Samstag unbedingt auf den Stoffmarkt muß…..

Zur Zeit hab ich’s mit Blümchen, ob ’s am Frühling liegt?

Die verwendeten Stoffe sind alle gebraucht und/oder geerbt, nur den Reißverschlluß mußte ich kaufen. Das wäre doch zu schade gewesen die „edle“ Version durch eine knapp nicht passende  RV-Farbe zu verhunzen.
Diese kleine Variante ist schon sehr groß, DinA4 müsste reingehen. Eine RV-Tasche außen fände ich ganz praktisch, muß ich bei der nächsten ausprobieren.