Nachlese

26 11 2016

Vor 2 Wochen war ich bei einem Workshop mit Linda Colsh in Staufen. Linda bearbeitet ihre Stoffe mit Acrylfarben oder Stoffarben, da konnte ich viel lernen. Hier ein paar Ergebnisse:

Man kann sehr interessante Effekte erzielen, manches könnte ich mir auch gut z.B. für Schals vorstellen, mit dünnem Stoff.
Linda arbeitet viel mit sehr dunklen, erdigen Farbtönen, die sie aus den Grundfarben mischt. Mir ist das nicht so gut gelungen, immer wieder hat sich das Rostrot durchgesetzt. Während ich eher frustriert war, fand Linda es toll, dass endlich mal jemand in ihrem Kurs andere Farben macht, so kann’s gehen….
Und eigentlich finde ich es ja auch spannend, solche Herausforderungen zu bekommen. Immer das zu machen, was ich sowieso kann, (heißt: mit Blau in allen Schattierungen zu arbeiten) wird langsam langweilig. Also werde ich mir die „mißlungenen“ Stöffchen sicher noch vornehmen. Bleibt dabei!





Gewaschen und gebügelt

1 10 2016

Hier schon mal ein paar Bilder von meinen Stoffen aus dem Colour-Workshop.
Auf der Suche nach „Rost“ hab ich ein großartiges Orange gefunden, warm und leuchtend. Passt nur grade nicht zu meinen Projekten. Oder vielleicht als Akzent?

orangerose1_180

orangerose2_180

Weil das Wetter so toll war, dass wir die Siebe draußen trocknen konnten, gab es auch einen kleinen Ausflug in’s Breakdown-Printing. Dieses Ergebnis hier hat mich echt überrascht. Erinnert mich an große tropische Blattformen.

blattform_180

 





Colour Studies 2

28 09 2016

Ist es tatsächlich schon 3 Wochen her, dass ich das letzte Mal hier was geschrieben habe? Meine Statistik behauptet das, au backe!  Dabei war soviel los, ich hätte viel zu berichten!
Zuletzt war ich mal wieder in Speyer, zum Farbkurs mit Leslie. Die Fortsetzung von diesem hier.
Wie immer war alles super vorbereitet, ein großer Tisch für jede Teilnehmerin, die Farbflaschen stehen Schlange.

lemon_180

Leslie und „ihre“ Farben. Sie unterrichtet mit Begeisterung.

leslie_180

Pause, damit die Farben sich setzten können, aber eigentlich weil die Eisdiele gegenüber lockt….

pause_180

Abwasch, der Spaß macht

abwasch_180

Und ständig entdecke ich Farben und Formen, die zu neuen Ideen inspirieren.

herbstrosa2_180

blattmuster_180

herbstrosa1_180

Jetzt noch waschen, bügeln und die Proben sorgfältig sortieren

buntebeute_180





Drucken mit Spitze

27 05 2016

Breakdown-Printing mit Spitze und Farbresten. Das gibt immer völlig unvorhersehbare Ergebnisse, wenn ich Farben verwende, die wirklich nicht mehr frisch sind…

BreakdownSpitze1_180

Farbtöne, die man kaum gezielt so hinkriegt, manchmal schon eher „Unfarben“ Aber ich finde, das passt zu dieser Technik. Auch der Druck wird nicht regelmäßig, eher bruchstückhaft, verschwindet teilweise.

BreakdownSpitze2_180

Hier bei Sabine oder auch bei Kristina von „Am liebsten bunt“ könnt ihr schauen, wie das geht. Oder gebt einfach mal den Begriff in die Suchmaschine ein. Die Möglichkeiten sind endlos, aber Achtung, Suchtgefahr!

 





verregnetes Wochenende

1 05 2016

ist mir gerade recht, dass dieses Wochenende so verregnet ist. Ich hab in meiner Werkstatt zu tun, Stoff bedrucken

Blaugrün_180

Mit Gute-Laune-Farben

Löffel_180

 

Und was macht ihr so? Grillt jemand?

 

 

 

 

 

 

 





Häuser 2

13 04 2016

Bei einem kreativen Wochenende mit den Artquilt-Freundinnen hab ich an meinem Häuserdruck weitergemacht. Genau genommen stammen die Beispiele aus dem letzten Post auch schon von diesem Treffen.
Als Kontrast zu dem sehr unscharfen Druck hab ich mir ein Sieb mit der Negativform gebastelt. Die Formen habe ich mit Klebeband abgeklebt.HausGrau2_180Wenn man es vorsichtig handhabt, kann man so ein Sieb lange benutzen bevor das Klebeband wieder abfällt.

HausGrau1_180

Im ersten Durchgang Marks mit der Scheckkarte gemacht, sehr wild. Dann mit dem Häuser-Sieb drüber.

HausGras_180





Häuser

2 04 2016

Damals, beim letzten Kurs in Speyer, hab ich mir eine Schablone  von Jeromins machen lassen. Grundlage war dieses Rubbing von einer der vielen Übungen während des Kurses.

Rubbing_180

Ich wollte gerne, dass auch die Schraffuren im Hintergrund mitgedruckt werden. Sehr schwierig, da die Kontraste nicht so eindeutig sind. Dies hab ich durch mehrmaliges Kopieren mit erhöhten Kontrasten etwas verbessert. Und dann gehofft, dass es ausreicht.

Naja, einen eindeutigen Druck ergibt es nicht, aber ich finde dieses schemenhafte ganz schön für eine erste Lage. Damit läßt sich gut weiterarbeiten.

HausPositiv2_180

HausPositiv1_180

 

So zum Beispiel:

HausPositivGrau2_180

HausPositivGrau1_180

 

 





PiA (oder: In Arbeit)

27 03 2016

In englischsprachigen Blogs WiP (work in progress), bei mir PiA (Projekt in Arbeit)

Stempel1_180

sieht auf jeden Fall nach Arbeit aus…

Stempel2_180





Fundstücke

25 01 2016

Kellerflohmarkt in einem großen Hotel in der Nachbarschaft. Sektkühler, Biergläser und Eichenholztische kann ich nicht gebrauchen. Aber das hier hab ich stolz nach Hause getragen….

Gitter1_180

Wer weiß, das kann ich sicher in meiner Werkstatt gebrauchen. Gitter drucken, abrubbeln oder um Breakdown-Siebe zu machen.
Besonders schön finde ich dieses Gitter, das gilt sicher schon als Antiquität!

Gitter2_180

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Zartere Töne

28 12 2015

Wenn ich färbe und drucke, dann meistens mit kräftigen Farben, wer mein Blog verfolgt, hat das schon oft gesehen.
Für den Workshop in Speyer hatte ich mir vorgenommen, verwaschene Farbtöne und möglichst kein Blau zu verwenden.
Beim Thema „Layering“ , also dem Schichten von vielen Lagen sind sowieso erst mal zarte Töne angesagt, das war also nicht so schwierig.

Ornament

Aber mit dem Verzicht auf Blau bzw. Türkis hab ich mit weit aus meiner Komfortzone wegbewegt. UND ich hab mit Braun experimentiert, für mich fast eine Unfarbe! Es hat fast 2 Tage gedauert, bis ich mit dieser Farbpalette zurechtkam.

X-Gitter

Ein Hintergrund in helleren Farben gibt dem Design Tiefe. Und dann geduldig Schicht für Schicht drucken…..

Test_2

 

 

 

Spannend sind auch die „Putztücher“ und die Teststreifen, wie ihr links einen seht. Da hab ich Schablonen, Werkzeug und Farbmischungen ausprobiert.

Nach dem Auswaschen und Bügeln sieht es aber eher so aus, als wollte aus dem Teststreifen ein Bild werden. Alles ist möglich!

 

 

Tesr1_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grautöne, ein schier endloses Thema. Und die Frage, wie sehr läßt sich die Farbe verdünnen?

Ornament_grau1