Mark Making, was dabei rauskam….

18 07 2014

Es war ja das erste Mal, dass ich mich so intensiv mit dem Drucken beschäftigt habe, und noch nie habe ich mit den verdickten „Procion“-Farben gearbeitet. Claudia Helmer hat ausführlich die verschiedenen Möglichkeiten gezeigt, über ihre Erfahrungen und Techniken geredet. Am Ende war ich ganz froh, dass sie uns zunächst ganz konkrete Aufgaben gestellt hat, ich hätte mich kaum entscheiden können, mit was ich zuerst anfange…
Auf kleinen Stücken probierten wir erst verschiedene Werkzeuge aus, mit nur einer Farbe. Ich habe mich für Braun entschieden, einfach, weil ich das sonst nie benütze.

Marks5_180

Ganz schnell wurde eine kleine Acrylplatte mein Lieblingswerkzeug, mit dem ich dann auch weitergearbeitet habe

Marks5Det_180

Für die Aufgabe, mit verschiedenen Tonwerten zu arbeiten, habe ich dann lieber zum mir vertrauten Blau gewechselt

Marks1_180

Marks1Det_180

Mehrere Schichten übereinander machen die Sache erst richtig spannend

Marks2_180

Marks4_180

 

Monoprints mit Malerfolie

Marks6_180

Das Arbeiten mit den verdickten Farben funktioniert gut, sie lassen sich gut mischen, können gerollt, gepinselt, gestempelt und verstrichen werden oder was euch alles einfällt. Bei Bedarf lassen sie sich gut verdünnen oder aufhellen. Da gibt es noch viel auszuprobieren!

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen, geht auch ohne Angabe der E-mail-adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: