Gezicke

5 12 2013

Wie immer, wenn man „schnell mal“ was fertigmachen will, legt sich was quer (sprich: zickt die Nähmaschine)!!

Beim Kurs mit Jutta Briehn vor knapp 2 Wochen war ich am Ende tatsächlich schon beim Quilten angelangt. Das wollte ich dann 2 Tage später zuhause vollends fertig machen, und merkte erst nach der dritten Runde, dass es so ja nicht geht! Der Oberfaden macht Schlingen auf der Rückseite. Das hatte ich echt noch nie!!!!
Also brav alle Möglichkeiten durchgespielt, Fadenspannung, alles saubermachen, neue Nadel. Eine Weile mit diesen Möglichkeiten rumgespielt, dann war das Stichbild irgendwann zwar nicht perfekt, aber akzeptabel

Schlingen2_180

Immerhin ging das Auftrennen ganz leicht, den Unterfaden konnte ich einfach rausziehen.
Auf dem nächsten Bild seht ihr deutlich, unten das Quilting vom Kurs, passt alles, oben dann die blöden Schleifen. Und ich hatte zwischendurch wirklich nichts verstellt.

Schlingen1_180

Nach einer Weile nähen wurde es dann immer besser, und ich glaube, des Rätsels Lösung ist die Kälte. Echt! Ich hatte die Maschine nach dem Kurs im kalten Flur abgestellt, da war sie dann nach zwei Nächten frieren einfach beleidigt. Seit sie wieder im Warmen steht,  schnurrt sie wie ein Kätzchen. Ist ja nochmal gutgegangen….

Advertisements

Aktionen

Information

One response

5 12 2013
Frauke Schramm

Würde mich nicht wundern … Hauptsache, sie tut jetzt wieder ganz brav !!

Kommentar verfassen, geht auch ohne Angabe der E-mail-adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: