Weiterbildung, letzter Teil

15 11 2012

.

.

Von diesem Bild ausgehend ist ein Entwurf entstanden, den ich weiterverfolgen will. Nachdem ich die Skizze mittels Projektor an die Wand vergrößert und abgezeichnet hatte, begann die Kleinarbeit. Überlegen, wie es nähbar wird, notwendige Nahtlinien zufügen, und jedes Teilchen nummerieren.

Am Ende sieht es so aus. Wirkt sehr professionell, oder?

Inzwischen hab ich für die kniffligste Stelle schon mal eine Probe genäht. Ist gar nicht schlecht geworden, auch sehr schmale Stege lassen sich mit Schablone ganz exakt nähen. Und nur an einer Stelle muß ich die Naht anders legen. (In der Mitte, an dem großen grünen Dreieck, ist eine Y-Naht entstanden, die knifflig zu nähen ist. Das läßt sich ändern.)


.
Den „Plan“ habe ich an meinem Schrank hängen, und denke, das Ganze dürfte etwas größer werden (das Probestück ist etwa DinA4 groß). Und ganz sicher werde ich es nicht in diesen Farben machen.   Brauch ich nur noch einen Overheadprojektor (und ein Kopiergerät und vielleicht endlich die große Designwand)…..

Das Wichtigste, was ich in diesem Kurs gelernt habe, sind die halben Nähte, wie Uta Lenk sie nennt. Eigentlich ganz logisch, man könnte selber drauf kommen, eine Naht solange noch nicht ganz zu Ende zu nähen, bis die angrenzenden Nähte fertig sind (klingt furchtbar kompliziert, gell?) Frauke hat es vor kurzem hier angewendet. Und in meinem Kopf sammeln sich die Ideen, wie ich halbe Nähte, Schablonen und freies Schneiden kombinieren könnte. Erstaunlich, was so ein kleiner „Schubser“ auslöst.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

17 11 2012
Tina

WOW! That looks great but complicated. What are you going to make with it I wonder?

22 11 2012
quilthexle

Oh ja – die halben Nähte … als mir DAS endlich eingefallen war, ging’s wieder vorwärts ;-)) Es sieht superspannend aus, was Du da so vorhast !! Und so eine Designwall kann ich nur empfehlen … bei mir ist’s die Rückseite von einem 80-er Ivar-Regal von Ikea, verkleidet mit so Baustoff-Styropor, drüber weißes Leintuch – fertig. Tut seinen Job ;-))
Liebe Grüße
Frauke

Kommentar verfassen, geht auch ohne Angabe der E-mail-adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: