Nähen auf Papier

16 02 2012

Das mußte ich jetzt endlich mal ausprobieren. Das Nähen auf Papier (abgeleitet von der Paperpiecing-Methode. Da gibt es im Netz viele schöne Beispiele zu sehen, einfach mal „Paperpiecing“ eingeben)…… Eigentlich ist diese Methode gedacht, um bei komplizierten Mustern und Stoffen, die schräg zum Fadenlauf geschnitten sind, saubere Nähte und korrekte Ecken zu bekommen. Aber auch um kleinste Reste, schmale Streifen, u.ä. zu verwerten soll diese Art zu nähen taugen.
Genug Streifen waren schnell gefunden

Die Seiten aus einem alten Telefonbuch zurechtgeschnitten.
Da trifft es sich gut, dass in meinem großen Rollschneider noch eine alte Klinge drin ist, für Stoff ist sie hinterher nicht mehr zu gebrauchen

Irgendwie lustig, so über die nähere Nachbarschaft wegzusticheln… (Ich habe die Stichlänge etwas reduziert, damit das Papier später besser reißt)
Mit den Telefonbuchseiten geht das wirklich prima, das Papier ist stabil genug, dass es die Form hält und nicht unkontrolliert reißt, läßt sich aber am Ende gut an den Nähten wegreißen.

Die Näherei auf dem Papier ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es lassen sich wirklich gut auch sehr schmale Streifen verwenden und die schräg geschnittenen Kanten verziehen sich nicht. Bis jetzt sieht alles gut aus!

…Fortsetzung folgt….

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen, geht auch ohne Angabe der E-mail-adresse

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: