Kleinigkeiten

16 07 2017

Auch in der ersten Hälfte dieses Jahres entstanden sind ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. diese Taschen. Dabei habe ich Stoffe verwertet, die ich selbst gefärbt oder bedruckt habe. Und Reste von anderen Projekten.
Für diese Tasche lagen noch ein paar schon gepatchte Blöcke in meiner Kiste (hmm, kein Bild von der Rückseite gemacht, naja..)

 

Und der Stoff für diese Tasche stammt aus einem Kurs in Speyer (Mark making). Er gefällt mir, aber ich hatte keine Idee, ihn für einen Quilt zu nehmen. Jetzt ist er mein neuer Lieblingsbeutel

 

Advertisements




Noch eins

11 07 2017

Ich bin gerade dabei, meine Bilder aus dem letzen Monaten zu sichten, und werde euch noch ein paar Sachen zeigen. Eine Art „Halbjahresrückblick“. Warum nicht so einen Rückblick auf die Mitte des Jahres verschieben? Sollte ich mir vielleicht angewöhnen….

Das nächste Ufo, das ich mir vorgenommen hatte, war ein Versuch mit Streifen auf Papier zu nähen.  Die Teile haben auch reichlich Zeit in ihrer Kiste verbracht, jetzt sind sie immerhin ein brauchbares Top. Hier und hier  findet ihr die ersten Posts dazu.

Die Idee gefällt mir sehr gut. Ich arbeite ja gerne eher ungeplant und überlasse dem Zufall, welche Stoffe sich treffen. Und doch scheint in dem Ganzen eine Art Ordnung zu herrschen….
Besonders gefallen mir die schiefen Blockhäuser, die da zustande kommen.

 





Zum Knuddeln

7 07 2017

Ein Gemeinschaftswerk unserer Patchworkgruppe, wir wollten dieses Streifenmuster ausprobieren. Verwendet haben wir alte Hemden und Reste von Bettwäsche, und hatten viel Spaß beim schnellen, improvisierten Zusammennähen.  Dabei haben wir nicht gemerkt, dass die Reihen nicht alle gleich lang werden….

Der Quilt hat keine Füllung sondern ist einfach mit Microvlies hinterlegt. Das macht ihn unglaublich kuschelig. Zusammen mit der Zackenkante finde ich es gar nicht mehr schlimm, dass er nicht wirklich gerade ist. Ich finde, er hat einen eigenen Charakter.

Und macht er sich nicht gut auf unserer Gartenbank?





Blümchenquilt

29 06 2017

Immer noch keine Muse um was Neues, Großes anzufangen. Arbeit, Familie, Garten, die üblichen Sachen die so dazwischenkommen….

Wenn dann tatsächlich mal ein freier Nachmittag oder Sonntag auftaucht, nutze ich ihn für meine UFOs oder  kleine Spielereien.

Fertig geworden ist zum Beispiel hier meine Blümchendecke.

Ich habe grade gesucht, wann ich mit den kleinen Quadraten wohl angefangen habe… Das ist nicht zu glauben, wie lange das her ist. Hier hab‘ ich zum ersten Mal drüber gepostet, dann nochmal hier.  Das Top war dann relativ schnell fertig, hier und hier gibt es Bilder. Danach hab ich ihn gründlich weggeräumt.
Die Größe ist perfekt für eine Krabbeldecke, und wie es der Zufall will, hat sich inzwischen auch das erste Baby der übernächsten Generation zur Familie gesellt. Da passt dann doch wieder alles zusammen!

 

 

 





Ein Quilt geht auf Reisen

22 06 2017

Meine „Blaue Wand“ wurde angenommen! Ist das nicht großartig? Ich bin superstolz!

Der Quilt wird von August bis Ende des Jahres auf mehreren Ausstellung zu sehen sein. Ein Klick auf’s Bild bringt dich weiter.





Stadtspaziergang

8 06 2017

Gestern war ich mit der Blumenfreundin im Botanischen Garten. Der ist zwar nicht besonders groß, bietet aber doch genügend Stoff für inspirierende Fotos. Notiz an mich selber: sollte man öfter machen!

Lichtspiele

spannende Farbkombinationen

Formenvielfalt

Und das hier finde ich einfach wunderschön

 

 





Heute morgen

3 06 2017

Über Nacht bildet sich immer noch genug Tau, um mir den morgendlichen Gartenrundgang zu verzaubern.  Heute die rosa Pfingstrose. Ist erst letztes Jahr eingezogen und blüht pünktlich zu den Feiertagen. Ich kann mich gar nicht satt sehen.

Life is good!





In voller Größe

16 05 2017

Nach seinem großen Auftritt in Karlsruhe will ich ihn jetzt auch euch in voller Größe zeigen. Meine Abschlußarbeit der Masterclass bei Britta Ankenbauer, „Blaue Wand“.

Größe: ca. 120×120 cm

Vorerst hat er einen Platz an unserer Wohnzimmerwand bezogen.

Hier noch ein paar Details:

 





Nadelwelt 2017

14 05 2017

Letztes Wochenende die „Nadelwelt“ in Karlsruhe. Wie immer eine Art großes Familientreffen der Textilerinnen. Alte Bekannte getroffen und Gesichter aus dem Netz persönlich kennengelernt.
Highlight für mich war die Ausstellung von „Haus 18“. Als Teilnehmerin der Masterclass bei Britta Ankenbauer war ich mit von der Partie. Es war eine ganz neue Erfahrung, diese Messe als teilnehmende Künstlerin zu erleben.

Das Aufhängen der Werke wurde ausführlich diskutiert. Meine beiden roten Wände haben ihren Platz hier schon gefunden

Blick von oben. Meine „Blaue Wand“ hing an der Außenwand unseres Stands. Besondere Hingucker waren der Blumenquilt und die gefilzten Muscheln von Margareta Möbus. Dazwischen die feinen Arbeiten der Masterclass Maschinensticken.

Kunstvoll verpackt das Geschenk für Britta. Innen drin natürlich Wein vom Lieblingswinzer….





Heute morgen

29 04 2017

Heute morgen hab ich Perlen gefunden! Bei uns im Garten.
Der Regen hat den Pflanzen gut getan, aber was die Sonne daraus zaubert ist Magie…..

 

Life is good! Genießt euer Wochenende.